Montag, 19. Dezember 2011

Chanchita


Seit Samstag haben wir einen neuen Mitbewohner - ja ein Ferkel. Und es heisst doch nicht "Ferkel" da das im Endeffekt doch ein wenig zu schwer auszusprechen war. Jetzt heisst sie "Fofinha", was soviel wie "Dickerchen" auf portugiesisch bedeutet. Verdammt suess und hoert sogar schon auf ihren Namen!




Sonntag war ich dann noch mit meinem Gastbruder und Freunden auf einer Trainingsschiessanlage und habe auch 2x geschossen. Die Buechse habe ich natuerlich nicht getroffen. :D
Und abends (eher nachts: 22:30) sind wir dann noch zu nem Restaurant mit Floor, meinem Gastbruder und Juancho (Freund meines Gastbruders) gefahren. Und da wir hier in Uruguay sind und es immer Nachttisch gibt sind wir dann noch zu ner Tankstelle nen Eis kaufen gefahren weil die Eisdielen schon zu hatten ;D

Steht ne Kuh mit Kalb auf der Strasse...

Freitag, 16. Dezember 2011

Es weihnachtet

Das Weihnachtsbaeumchen steht!



Ja, es ist kuenstlich und klein, aber ist er nicht entzueckend? Ich finde es wundervoll und ihr muesstet sehen was sich da alles drin versteckt.
Ein Hoch auf die Weihnachtszeit!

Hier ist es uebrigens Tradition, nachdem das Baeumchen am 06.01. wieder abdekoriert wurde die Dekoration an Freunde zu verschenken. Ich habe also was kleines fuer das Baeumchen dazugegeben und sie geben mir dann was nach Dtl mit.
Morgen holen wir "Ferkel", dass Schweinchen ab was bei uns aufwachsen wird. Nein, wir werden es nicht schlachten und essen, das Weihnachtsferkel ist ein anderes. Mami durfte den Namen auswaehlen und ist somit offizielle Patentante (:

Montag, 12. Dezember 2011

La Paloma

Von Montag bis Samstag war ich auf der ersten YFU Reise mit ca. 40 anderen Austauschschuelern aus allen moeglichen Laendern. La Paloma hiess das Ziel. Hier ein paar Fotos:

Alexandra (Frk) und ich in Punta del Diablo.
Total schoener Strand mit lauter kleinen suessen Fischerhaeuschen. Dort moechte ich leben wenn ich alt und weisse bin (;

Cabo Polonio - ein kleines Doerfchen ohne Elektrizitaet in das man nur mit diesen Trucks kommt. Ich sass oben - yeah!


Christine, ich und Elena
(die beiden kenne ich schon von der Vorbereitung in Deutschland und es war super schoen sie wieder zu sehen)


Ich auf einer Duene. Runterzuspringen macht verdammt Spass!! Aber das wieder hochlaufen...

Ich auf dem Leuchtturm in La Paloma.


Froehliche Weihnachtsgruesse!

Sonntag, 27. November 2011

Heute gibt es Huehnchen (101. Tag in Uruguay)

Heute sind wir auf einen Hof gefahren um ein Ferkel fuer Weihnachten auszuwaehlen. Ganz spontan haben meine Gasteltern dann Lust auf Huehnchen bekommen und ein Huhn gekauft (ja lebend). Also sind wir mit dem Hahn von 2 einhalb Monaten nachhause getuckert. Laura, wohl immer noch gruen hinter den Ohren, fragte dann wann sie das Huehnchen machen werden. Jetzt zum Mittag, war die Antwort. Laura, immer noch gruen, dachte das waere ein Scherz, aber nein seht selbst, so ein Huehnchen ist schnell auf den Teller gebracht.


Na? Erkennt ihr die?



Schonmal ein Huhn von Innen gesehen? Ja so ungefaehr das kommt da raus. Die Kaetzchen (TucuTucu und Chitu) hat es jedenfalls gefreut (;

Ja, das hausgemachte Huehnchen war sehr sehr lecker. Und suuuper frisch.

weitere Impressionen...

Wir sind hier alle eine grosse Familie und teilen miteinander.

Bis denne denn, lasst es euch gut gehen!


Mir ist heeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiss :/

Dienstag, 22. November 2011

Tanzauffuehrung im Theater

Gestern war ein grosser Tag. 1. weil ich seit gestern schon 3 Monate in meiner Gastfamilie bin und 2. weil ich gestern Abend bei der Tanzauffuehrung meiner Tanzschule im vollen Theater mitgemacht habe.
Um 20:00 sollte es losgehen. Meine Gastmama hatte mir und Sol vorher schon nen Dutt mit ordentlich Gel verpasst und uns geschminkt.  Im Theater herrschte schon ordentlich Trubel. Hektik. Nochmal Lippen schminken hier, wo ist mein Haarschmuck da. Ich hatte noch Zeit bis zum ersten Tanz und konnte alles in Ruhe beobachten (:
Als ich mich dann jedoch umgezogen hatte und es immer weniger Nummern vor meinem ersten Auftritt wurden, wurde ich schon nervoes. Vor allem weil ich noch nie mit dem Kleid getanzt hatte und Angst hatte das es wegfliegt. Meine Gastmama hat mich aber beruhigt und meinte ich solle mich nur auf mich konzentrieren, die Kleidung, das Drumherum sei egal. Das hat mich beruhigt und es ist dann auch echt gut gelaufen. Nur in einem Part, wenn ihr drauf achtet koennt ihr  sehen, dass Valeria ueber mich ruebergefallen ist, aber dass hat sie echt gut retuschiert!
Vorm 2. Tanz war ich schon gar nicht mehr so aufgeregt, ich habe mich eher total gefreut zu tanzen. Hab zwar den einen Teil nen bisschen verpatzt, aber dafuer dass ich den Tanz erst Freitag gelernt hab, war ich zufrieden mit mir. Und gluecklich dass die Endpose geklappt habt, na erkennt ihr meine Handschrift darin?
Meine Tanzleherin war auch sehr zufrieden mit mir und meine Gasteltern haben mich auch ganz fest umarmt und meinten ihre grosse Tochter habe grossartig getanzt (: Hat mich super gefreut, sie so stolz zu sehen.
Danach (war ca. 23:00 zuende) bin ich noch mit den anderen Maedchen, Eltern und Tanzlehrern in ein Restaurant gefahren. Habe nen ordentlichen Chivito verputzt. Mmh. Chivito ist ne Art Hamburger. Typisch hier. Ist nur laenglich und mit Steak. Und meiner war noch mit Spiegelei und Schinken. Haha ja an die Esszeiten und Gewohnheiten gewoehne ich mich immer mehr. Unglaublich wie viel Fleisch ich hier esse!
Erst Sonntag war ich abends (22-01 Uhr) mit meinem Gastbruder, Floor und nem Freund am Ufer Asado machen. Und es gab echt nur Fleisch. Kein Brot, kein Salat, keine Sosse. Fleisch und Salz. Aber das Fleisch ist hier auch viel frischer und es war echt lecker. Am naechsten Tag hatte ich dann um 07:30 Unterricht ;)
Jaja das ist auch der Grund dafuer, dass ich jetzt immer oefter die Siesta schlafe. Hach das tut gut - mit Ventilator.
Jetzt habe ich jedoch erstmal bis Ende Februar Ferien. Gehe nur noch montags und mittwochs 2 Stunden zur Vorbereitung auf das internationale Englisch Examen zum Unterricht.
Hier wird es jedenfalls immer waermer und waermer.
Hab euch lieb!
Kuesschen!

Ich beim 1. Tanz

Kleidung vom 2. Tanz.

Cami und ich beim zweiten Tanz.


Ps: Das mit den Videos hat bis jetzt irgendwie nicht geklappt, ich versuche es nochmal spaeter.



Samstag, 29. Oktober 2011

Rundum gluecklich

Der Titel beschreibt die Situation schon ziemlich gut. So langsam bin ich echt angekommen, fuehle mich zuhause.
Mit der Familie laeuft es sehr gut, ich sitze immer haeufiger mit ihnen zusammen und unterhalte mich. Mit meiner Gastschwester amuesiere ich mich auch gut und ich finde hier so langsam meinen Platz in der Familie.
Die Schule faengt mir an richtig Spass zu machen, dadurch dass ich immer mehr verstehe und nun in so gut wie jedem Fach richtig mitarbeiten kann. Die Lehrer helfen mir auch immer weiter, wenn ich was nicht verstehe, das ist definitv ein Vorteil an der kleinen Klasse. Ausserdem finde ich immer mehr Anschluss und bin auch mit Leuten aus den anderen Klassenstufen befreundet.
Gestern bin ich wieder zum Contemporary gegangen und es war wirklich super toll. Die Lehrerin ist total nett und bemueht mir die Choreografien so schnell wie moeglich beizubringen, damit ich immer mehr mitmachen kann. Naechste Woche haben sie 2x Extra Training, weil am Wochenende nen Wettkampf in Concordia (Argentinien) ist und ich kann auch zum Training kommen um weiter zu ueben. Zum Wettkampf werde ich natuerlich nur zum Zuschauen fahren. Meine kleine Gastschwester wird tanzen und ich freue mich schon mal ueber die Grenze zu kommen.
Heute Abend um 10 werde ich abgeholt und dann treffe ich mich wieder mit der ganzen Klasse zum Asado bei Valentina.
Sonntag fahre ich mit den anderen Austauschschuelern an die Kueste weil wir da ein Asado mit Rosario und ihrer Familie machen werden. (Sie hatte diese Woche Geburtstag). Freue mich also auf ein schoenes Wochenende.

Die Sonne lacht, ich sitze hier mit Flip-Flops und schicke euch freudige Gruesse aus dem Land das ich immer mehr ins Herz schliesse.

Samstag, 22. Oktober 2011

Schon 2 Monate in der Gastfamilie!

Nein, keine Autoaustellung, dieses Foto habe ich auf einem ganz gewoehnlichen Parkplatz geschossen. Hier begegnet man so einigen Fahrzeugen die man in Deutschland eher nicht mehr zu sehen bekommt. Ich sehe hier total viele Kaefer, mein Gastbruder faehrt einen ohne Motorhaube.
Heisses Wasser kriegt man hier ueberall - um den Mate aufzufuellen.

Mein Haus ist sehr gastfreundlich, Montag kommt schon der naechste Gast fuer eine Woche (Freundin meiner Gastmama). Ich freue mich hier viele neue Leute kennenzulernen.
v.l.n.r.: Simon, Floor, Ich, Etelvina (Spanischlehrerin) und Pietu. Mittwoch haben wir Austauschschueler in Salto mit unserer Spanischlehrerin und unserer Betreurin Merienda (Vesper) im Park gemacht, da es unsere letzte Spanischstunde war.  Es war total schoen. Es gab Bizcochos mit Kaese und Salami, suesse Bizcochos, Heidelbeeren, Joghurt und Milkaschokolade sowie Haribo aus Deutschland. Danach sind wir 4 noch ein bisschen geblieben, haben gequatsch und Frisbee gespielt.
Meine Betreuerin mit den guten Haribos. Habe ja nen ordentlichen Vorrat und nehme so gut wie immer ne Tuete mit wenn ich mich mit irgendwem treffen, die gehen hier weg wie nichts. Heute war ich mit der 1. und 3. Klasse aus dem Colegio (entsprechen der 7. und 9. Klasse in Dtl) im Park und die Tuete war fast schneller alle als geoeffnet ;)
Aussage von Simon, welche mich sehr stolz gemacht hat: Deutschland macht die besten Suessigkeiten! :D

So jetzt kommen gleich 2 Maedchen aus meiner Schule und wir gehen zusammen mit Jessyca zu einem Kebab! Vll gibt es hier tatsaechlich Doener!! Das waer ja so toll. Grosses Hunger habe ich nach dem Keksefuttern im Park zwar nicht mehr, aber fuer nen Doener ist doch bestimmt noch Platz.
Ich bin gerade echt sehr gluecklich hier und finde Anschluss. Morgen treffe ich mich mit einem Maedchen aus der Schule, einem Freund von ihr und Pietu im Park zum Karten spielen. Freu mich schon (:
Habt einen schoenen bunten Herbst!

Samstag, 8. Oktober 2011

51. Tag in Uruguay - Impressionen

Aussicht wenn ich morgens das Haus verlasse.
Die Sonnenauf- und Untergaenge sind hier wirklich sehr farbintensiv und mit den Palmen natuerlich besonders schoen.
Kutschen dieser Art sieht man hier auch sehr haeufig. Probiere noch ein Bild zu schiessen wenn sie fahren, die Kutsche haengt naemlich ziemlich schraeg und die Kutscher stehen. So werden viele Sachen transportiert, was genau habe ich noch nicht rausgefunden.
An kalten Tagen ist es hier Tradition Tortas Fritas zu backen. Man wirft sie in ganz viel Fett und danach isst man sie mit ganz viel Zucker bestreut. Vll nicht das Gesuendeste, aber eine schoene Tradition, die ich bestimmt auch mal in Deutschland fortfuehren werde (:
Zuckersuesse Gruesse ihr Lieben

P.S.: Habe diese Woche endlich mit Jazz und Contemporary angefangen und es macht soooo einen Spass! Freu mich schon aufs naechste Mal. Hoffe nur dass sich meine Muskeln bis dahin erholt haben, ich habe so einen verdammten Muskelkater im ganzen Koerper :D

Mittwoch, 28. September 2011

Geburtstag in der Ferne

Montag hatte ich ja - wie die meisten von euch wissen sollten - Geburtstag. Das erste Mal ohne meine Familie, Freunde und  die bekannten sowie geliebten Traditionen.
Morgens habe ich mich sehr schlecht gefuehlt, ich hatte verdammtes Heimweh und habe meinen ganz speziellen Geburtstagsmorgen, mit Kerze, Kuchen, Lied, Kamera, Geburtstagsteller, den ersten Geschenken auspacken usw usf sehr vermisst!
Zum Glueck war der Rest des Tages dann aber kein ganz normaler Tag. Am Montag habe ich mich naemlich morgens um halb 8 mit den anderen 3 Austauschschuelern und Luciano (einem eheamtlichem YFU Mitarbeiter) vor meiner Schule getroffen. Ausserdem waren noch eine Argentinier und eine Chilenin mit von der Partie. Wir sind dann in meine Schule und in noch eine andere und haben die Organisation und das Programm vorgestellt. Des Weiteren waren wir an dem Tag bei 2 Radiosendern, 2 Fernsehsendern und einer Zeitung. Ja jetzt kennt uns hier jeder ;D. Zwischendurch waren wir am Plaza Treinta y Tres, haben dort gesessen, gequatscht, Galletitas (Kekse), Pascualina, Torta de Choclo y Jamon und Torta de Palmito gegessen. Ein richtig schoenes typisch uruguayisches Geburtstagsmahl also.

auf dem Boden: Luciano & Pietu
auf der Bank: Simon, Floor & ich

Ausserdem war ich die Auserwaehlte, ueber die sie ein Video gedreht haben. Dafuer habe ich dann verschiedene Fragen (tw auf Englisch, tw auf Spanisch) ueber meine bisherige Austauscherfahrung beantwortet. Das ist fuer die YFU Internetseite von Estland (haha ja sehr international). Sobald es hochgeladen ist, bekommt ihr den Link.

 Meine Wenigkeit mit dem Geburtstagsalfajor. (Alfajores sind hier etwas ganz Typisches, normalerweise sind das so 2 Kekse die Dulce de Leche umschliessen und mit Schokolade glasiert sind. Mein Geburtstagsalfajor hatte sogar 3 Kekse und 2 Schichten Dulce de Leche) So suess (im wahrsten Sinne des Wortes ;)).
Haben auch mehrmals fuer mich gesungen und mir nen schoenes pinkes Tuch geschenkt.
Sie und die Sonne haben mir den Tag versuesst. Seht ihr was fuer Farbe ich schon habe?
v.l.n.r.: Ich, Luciano, Floor, Pietu, Simon, Maria Ines & Dario.


Als wir mit allem fertig waren, sind wir direkt zum Spanischunterricht gefahren und so war ich erst halb 8 wieder zuhause. Da habe ich natuerlich sofort mein Riesenpacket aus Deutschland geoeffnet und es war super schoen die vielen Tueten zu entflueften.

 Meine Gastfamilie muss sich auch fragen, was fuer Hilferufe ich geschickt habe ;D Im Packet befanden sich reichlich Tee, Haferflocken, Brotbackmischungen (freu mich schon so sehr endlich wieder ordentliches Brot zu haben!), warme Hausschuhe, Spanischuebungsbuch, Kaugummi, Schminke, Geburtstagskarte, Salami, Bananentrinkpulver, Milka, Yoghurette und ne Meeenge Haribo. Haha die 10 Tueten Haribo waren zu dem Zeitpunkt schon gut verstaut, ebenso wie die jeweils anderen 4 Tafeln der Milka und Yoghuerette ;)
Gestern hatte ich ne 450g Tuete Haribo mit und hab sie mit meiner 8 koepfigen Klasse und den Lehrern geteilt. Jetzt sind sie alle suechtig und fragen staendig ob ich noch mehr mitbringen kann. Die Tuete war natuerlich leer.
Es macht aufjedenfall total Spass mit den anderen Dinge aus seinem Land zu teilen und man lernt auch so viel ueber die anderen Laender und Sitten, ist total interessant!
Ganz ganz grosses Dankeschoen fuer dieses tolle Geburtstagspacket! Freue mich schon jetzt auf Weihnachten ;D


Ich mit meiner Geburtstagstorte von der Gastfamilie. Hier ist es ueblich Torten zu kaufen und diese ist sehr typisch, mit ordentlich Creme und Dulce de Leche. Und soooooo viel Zucker ;D

Einen zuckersuessen Kuss an alle!

Montag, 19. September 2011

Erstes Mal kochen fuer die Gastfamilie

Gestern habe ich es endlich vollbracht - ich habe das erste Mal in Uruguay gekocht.

Ich habe es schon wirklich sehr vermisst zu kochen, da ich das in letzter Zeit in Deutschland ja eigentlich taeglich getan und auch sehr genossen habe.

Jedenfalls habe ich meiner Gastfamilie am Donnerstag angekuendigt, dass ich am Samstag gerne Eierkuchen fuer sie kochen wuerde, ja super geht in Ordnung, ich kann kochen wann immer ich moechte. Supi, habe im Kopf also schon geplant das Apfelmus am Freitag vorzubereiten und samstags dann die Eierkuchen zum Mittag zu servieren. Dieser erste Plan wurde am Donnerstagabend dann schonmal zunichte gemacht, als mir meine Gastschwester mitteilte, dass sie am Samstag einen Tanzwettbewerb von 9-14:00 hat und wir dann da essen werden. Okay werde ich also Sonntag kochen..

Freitag habe ich dann 2kg superleckere gruene Aepfel und einen Messbecher gekauft. Nachdem ich dann Samstag bis 16:40 (nein der Wettbewerb war nicht um 2 vorbei) auf einer harten Steinbank mit dem Anschauen von ueber 100 Tanznummern verbracht habe, habe ich mich kuehn an das Experiment Apfelmus machen gewagt. Experiment, da ich das zuvor noch nie gemacht hatte. Keine so gute Idee, sowas als erstes zu praesentieren. War mir ziemlich unangenehm, dass mir meine Gastmama im Endeffekt erklaeren musste wie es gemacht wird. Gut das war dann aber wenigstens fertig und ich war mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden.

Gestern beim Fruehstueck jedoch fragt mich meine Gastmama ob ich die suess oder pikant mache, als ich ihr sagte dass ich die suess mache, hat sie mir dann gesagt was sie kochen wird. Als ich sie fragte, wieso? Da ich doch die Eierkuchen machen wollte, schien sie erstmal erstaunt, dass ich die zum Mittagessen als vollstaendige Mahlzeit eingeplant habe und hat mir erklaert, dass sie das als Nachtisch essen und was Pikantes zum Mittag brauchen. Naja, hatte ich mir eigentlich schon fast gedacht. Jedenfalls habe ich dann die Eierkuchenmasse zubereitet, auch ohne Schneebesen, mich ne Stunde an den Herd gestellt und 27 Eierkuchen fabriziert. In Deutschland reicht der Teig immer fuer 18, aber die Pfanne hier ist kleiner (und ziemlich zerbeult). Musste mich auch erstmal daran gewoehnen, dass sie wohl nicht beschichtet ist. Aber ist alles gut gegangen. Ich hab dann schoen Eierkuchen mit Apfelmus und Dulce de Leche (Spezialitaet aus Urguay - Karamellcreme) gegessen und meine Gasteltern haben ordentlich Kartoffeln, Gemuese und Fleisch gegessen und meine Eierkuchen eben als Nachtisch. Bleibt mehr fuer mich morgen ;);)

Bin jedenfalls sehr froh, endlich mal wieder gekocht zu haben und es war sehr schoen mal wieder etwas Bekanntes zu essen. Naechste Woche habe ich ja Ferien, vll findet sich da nochmal ein Tag an dem ich kochen kann. Fisch waer mal wieder schoen.

Mit dem Spanischkurs wollen wir diese Woche auch in ein Restaurant gehen. Ich hoffe wir finden nen gutes. Mir ist naemlich aufgefallen, dass es hier total wenig "richtige" Restaurants gibt. Es gibt irgendwie nur Pizza (die eigentlich nur aus Kaese besteht), Nudeln (mit Kaese oder Ei), Hamburger und so was eben.. Mmh, hoffe ich habe einfach nicht gut genug geguckt. Bin mal gespannt.

Jaja das war schon nen Abenteuer (:


Wir waren dann gestern Nachmittag noch bei ner Freundin meiner Gastmama und als sie ihr erzaehlt haben was ich gekocht habe meinte sie: Wie eklig! Ja sehr hoefflich, besonders wenn ich daneben sitze. Aber sie konnte sich einfach nicht vorstellen Eierkuchen mit Apfelmus zu essen. Hier essen sie die naemlich immer nur mit Dulce de Leche.. Besonders experimentierfreundig scheint man hier ja nicht so sein.
Aber wenigstens schmeckt es allen mit Dulce de Leche (: -meine Gastschwester hat heute zum Fruehstueck noch einen gegessen.






Am Freitag wurden Pietu (der Finne) und ich interviewt und der Artikel erscheint mit Foto naechsten Samstag in der lokalen Zeitung. Bin ich ja schonmal gespannt.
So jetzt geniesse ich erstmal die Fruehlingsferien (:

Sonntag, 11. September 2011

Wochenende (3 Wochen in Uruguay)

video
Gestern war ja die grosse Tanzshow im Theater, von der Tanzschule bei der ich am Dienstag anfangen werde. Meine kleine Gastschwester und Camille haben da auch mitgetanzt. Sol war natuerlich sehr aufgeregt und meine Gastmama hat sie dann hier zuhause geschminkt und ihr nen Dutt gemacht. Alle Kinder waren so extrem geschminkt, richtig mit Lidstrich und knallrotem Lippenstift! Und die Haare wurde komplett mit Haargel eingerieben. Die Show hat mir wirklich gut gefallen! Sie hatten viele verschiedene Tanzrichtungen und von ganz klein bis zur Tanzlehrerin haben alle mitgetanzt. Das Video zeigt die ganz ganz Kleinen :D So suess! Freu mich aufjedenfall sehr, auch bald Tanzunterricht zu nehmen! Scheint ne sehr gute Tanzschule zu sein. Nach der Show sind wir dann noch in ein Fast Food Restaurant von Eltern einer Freundin (Flor) gefahren, es war schon um 11! Und da habe ich dann meinen ersten Chivito probiert, das ist so aehnlich wie nen Hamburger, nur die uruguayische Art. Das Brot ist anders (Baguetteform) und das Fleisch ist nen richtiges Rindfleischsteak. Hat eigentlich ganz gut geschmeckt, aber die Mayonaise..mmmh. :D Eigentlich war ich danach noch zu Flor eingeladen um mit ihr und Freunden Filme zu gucken, aber das war mir dann doch eindeutig zu spaet, dachte die Show geht bis 8, aber sie hat halb 9 angefangen :p. Schade, aber nen anderen Tag!



Heute haben wir wieder ein Asado gemacht. Das erste Mal im Hof von uns. War wirklich sehr lecker, seht nur selbst. Ich habe zum ersten Mal ein Huehnchen im Stueck gesehen und mir war nicht ganz wohl als er es auseinandergenommen hat. Aber sehr gut geworden. Heute ist malwieder ein sehr schoener sonniger Tag und deshalb werde ich mich jetzt auch gleich wieder raussetzen und Narnia auf Spanisch weiterlesen (: Ganz liebe Gruesse!


Freitag, 9. September 2011

Termas del Dayman


Gestern war ich mit meiner AreaRep (Betreuerin und gleichzeitig Mama meiner Spanischlehrerin), ihrem Ehemann und den 3 anderen Austauschschuelern die in Salto sind bei den Thermen von Dayman. Da gibt es ganz viele Becken mit heissem Thermalwasser (um die 39 Grad!). Ich war leider nicht drin, da ich erkaeltet bin, aber werde es definitiv nachholen. Man denkt wirklich nicht wie heiss die Sonne im Winter schon scheinen kann, hatte richtig rote Wangen. Jedenfalls ist es echt total suess dort und natuerlich gibt es auch dort Plaetze zum Asado machen. Abends gab es dann einen wunderschoenen Sonnenuntergang und mit den Palmen im Vordergrund sah das echt traumhaft aus.
Meine AreaRep meinte gestern zu mir, dass meine Gastfamilie sehr zufrieden mit mir ist. Das hat mich natuerlich sehr gluecklich gemacht, da ich mich hier wirklich super aufgenommen fuehle und mich immer gefragt habe, was sie ueber mich denken.
Gerade habe ich mit meiner Gastmama nen Apfelkuchen gebacken, den hier wohl immer die Omis backen (: Es duftet schon so gut! Den lass ich mir jetzt schmecken!

v.l.n.r.: Us-Amerikaner Simon, Niederlaenderin Floor, Deutsche Laura, unsere AreaRep und Finne Pietu.

Dienstag, 6. September 2011

Erste Wochenendeinladung

Zum Samstagabend haben die Maedchen aus meiner Klasse mich zu einem Asado eingeladen. Ich wurde dann um 08 abgeholt, die anderen kamen erst gegen halb 10. Wir haben Hamburger und Salat gemacht und es war echt richtig schoen. Wir sassen draussen unter so nem Ueberdach neben dem riesen Asadogrill. Und der Bruder von Valentina hat DJ gespielt - tw sogar Musik die ich kannte. Es gab sogar Diskokugeln und sehr anstrengendes blitzendes Licht :p
Wir haben dann erstmal nen bisschen gequatscht, gegessen und dann wollte sie mir ihre uruguayischen Tanzmoves beibringen, wobei wir sehr viel Spass hatten :D
Auf dem Rueckweg sollte mich dann Viqqis (sie besteht darauf ihren Namen mit q zu schreiben) Vater mitnehmen. Und sie hat mich gefragt wann ich gehen will und ich meinte (es war halb eins) vll so um 1? Und sie: So frueh? Ich: Naja ich hab keinen Schluessel und will nicht dass meine Gasteltern nur fuer mich so lange wach bleiben muessen, spaetestens um halb 2 sollten wir schon fahren. Dachte dann auch das geht klar, halb 2 frage ich nach: Ja der kommt um 2. Naja so ist das hier eben. Aber meine Gastmama hatte eben auch zu Viqqi gesagt, dass ich so lange bleiben kann wie ich will, da sie noch Filme bis 3 Uhr nachts gucken. Zurueck bin ich dann in einem Auto ohne Rueckbanklehne gefahren! Unglaublich was hier noch zum Strassenverkehr zugelassen wird! War wirklich ein spassiger Abend und ich bin todmuede ins Bettchen gesunken.

v.l.n.r.: Freund von Jimena, Jimena, Freund von Debbi, ich, Emilia, Camille, Valentina und unten Debbi und Viqqi
Ein Spassbild mit Camille, Valentina und Debbi (l.n.r)

Sonntag war ich dann mit der Familie am Fluss Uruguay (Grenze zu Argentinien) und da gibt es ganz viele sone Grills und man kann da einfach hinfahren und Asado machen. Es lebe chorizo con pan! (die superleckergewuerzte Bratwurst im Brot)

Donnerstag ist schulfrei!
Freue mich auf Samstag, da ist die Tanzshow!

Freitag, 2. September 2011

Schule

So heute werde ich mal nen bisschen mehr ueber mein Schulleben hier erzaehlen.
Zuerst einmal mein Stundenplan:

Ich hoffe, ihr koennt euch das irgendwie angucken. Gestern war der laengste Tag. Die 3 Mathestunden hat der Mathelehrer allerdings ne Stadtfuehrung mit uns gemacht - meine Fuesse haben so wehgetan.
Und nach dem gestrigen Schultag war ich auch echt total fertig, habe mir dann erstmal deutsche Musik angehoert, da mein Kopf vom vielen Spanisch gebrummt hat. Es ist echt unvorstellbar anstrengen neuen Schulstoff in ner fremden Sprache vermittelt zu bekommen. Und da ich mit den 17-jaehrigen in einer Klasse bin sind zum Beispiel Phyik und Chemie ziemlich anspruchsvoll. Toll dass ich genau den Zweig erwischt hab den ich groestenteils abwaehlen wollte :D

Die Schule soll ja nach Stundenplan 7:30 beginnen, aber meistens kommt um diese Uhrzeit erst der Direktor, welche die Schule dann aufschliesst und die Flagge raushaengt. Die ersten Tage war ich natuerlich immer total puenktlich 7:20 da, aber jetzt komm ich auch immer erst zu 7:30. Und eh kommen auch viele trotzdem zu spaet und da wird gar nichts gesagt.
Ich in der wundervollen Winterschuluniform.


Ich finde das einfach so verrueckt, das musste ich mit euch teilen. Also hier gibt es auf dem Schulklo kein Klopapier in den einzelnen Kabinen, sondern dieser Apparat der vor Jungs- und Maedchenklo haengt und an dem man sich dann vorher das Papier abreist.

Das ist der Raum in dem ich die meisten Faecher habe. Insgesamt sind wir eigentlich 9 in der Klasse, aber eine kommt nur zu Bio und Mathe, weil sie die wiederholt und generell ist mal der ein oder andere nicht da. Die Tische sind ziemlich wackelig und es ist nen Dachbodenzimmer, irgendwie total gemuetlich (: In den Pausen (auch wenn sie nur 5 Minuten lang sind) gehen wir meistens raus in die Sonne oder zur Esquina, so kleine Laeden hier wo man Suessen, Trinken und Krims-Krams kaufen kann. Im Unterricht wird sich normalerweise nicht gemeldet wenn man was sagen/fragen will tut mans einfach. Das Verhaeltnis zu den Lehrern ist hier tatsaechlich eher freundschaftlich. Man ruft ihnen auch auf der Strasse nach und winkt :D Auch fallen hier total oft Faecher aus, weil die nicht vertreten werden. Heute hatte ich zum Beispiel nur eine Unterrichtsstunde.

Nochmal ich mit meiner Klasse. Das war waehrend des Stadtrundgangs im aeltesten Hotel in ganz Uruguay. Wie ihr seht, wird das mit der Schuluniform nicht unbedingt besonders ernst genommen.. Aber ich muss sie natuerlich trotzdem kaufen.

Heute gehe ich zum Volleyball in der Schule und Samstag trifft sich die ganze Klasse bei Valentina zum "Asado". Jeder bringt eben was zum Essen mit. Jedoch beginnt das erst um 9 - dann noch essen? :D


Dienstag, 30. August 2011

kurzes Update (nach 11 Tagen in Uruguay)

video

Nach nem kurzen Tief, in dem ich Dtl und euch alle ziemlich vermisst habe, geht es mir gerade wieder echt gut. Die Sonne scheint, ich verstehe mich mit allen gut, meine Gastmama und ein Lehrer meinten sie merken schon dass sich mein Spanisch schnell verbessert und ich habe meine Essgewohnheiten hier teilweise uebertragen koennen, so dass ich nicht mehr so grosse Angst habe als Kugel zurueckzukehren.
Die erste Spanischstunde gestern war auch sehr schoen. Wir gehen dazu zu unserer Lehrerin nachhause (sie ist 25) und sie meinte manchmal werden wir auch raus gehen um situationsgerechten Unterricht zu machen. Was ich auch gut finde, ist dass sie versucht alles auf Spanisch zu erklaeren.
Danach war ich noch beim Tanzen. Hab dann aber nur kurz bei der Aufwaermung mitgemacht, weil sie am 10. September ne grosse Show haben und die Choreografien dafuer eben schon stehen.. Aber auch da sind wieder viele auf mich zugekommen und ich freu mich schon danach anfangen zu koennen!


Video: Waren mit den 2 Hunden mal "spazieren". Was so viel bedeuted dass man laeuft (auch mitten in der Stadt) und die Hunde einem dann kreuz die quer folgen und sich dann ab und zu mit anderen Hunden treffen. Natuerlich alle ohne Halsband :)

Montag, 29. August 2011

Erste Bilder aus der Umgebung


Hauptstrasse (Calle Uruguay), an der ich mich immer orientiere


Meine Schule (das rote Gebauede)


So jetzt sollte ich aber mal los zur ersten Spanischstunde und danach gehe ich zum Jazz Tanzen (:


Donnerstag, 25. August 2011

Erstes Asado

Heute ist Dia de la Independencia und passend dazu hatte ich heute mein erstes Asado. Das ist grillen in Uruguay und es ist auch wirklich ganz anders als in Dtl. Wir sind dazu mitten ins Nirgendwo gefahren, wo dann so ein "Haus" stand und der Riesengrill. Total schoen dort. Und laaauter Orangenbaeume! Ich habe heute eigenhaendig eine gepflueckt (:
Wir haben Chorizos (super lecker gewuerzte uruguayische Bratwuerste) und Haehnchen (es waren wirklich noch Haehnchen) gegrillt. Und dazu gab es Brot. Hier ist das Fleisch irgendwie tatsaechlich eine Hauptmahlzeit und man brauch nur ne Zitrone dazu (:.
War ein schoener, ausgelassener Tag, aber so langsam sehne ich mich auch mal wieder nen ordentliches Gespraech fuehren zu koennen und nicht immer dumm daneben zu sitzen. Freue mich auch den Spanischunterricht ab naechste Woche!
Vermisse euch <3

Mittwoch, 24. August 2011

Schule

Gestern war mein 1. Schultag! Ich gehe hier auf eine Privatschule, an der meine Gastmama unterrichtet. Ich bin jetzt in der Quinto Humanistico. (Ist wie die 11. in Dtl und der humanistische Zweig). Die Schule hat eine Schuluniform und jetzt im Winter bedeutet das gruene Jogginghose und gruener Pullover. Ja modisch ist sie nicht, aber bequem. Meine Klasse besteht mit mir aus 7 Maedchen und einem Jungen. Schule hier ist wirklich TOTAL anders! Die Leute in meiner Klasse sind alle soo super nett zu mir - wie eigentlich alle hier. Sie fragen mich immer, ob ich das verstehe und sagen dann dem Lehrer ("Profe!") er soll langsamer reden :p. Mit Englisch komme ich auch bei ihnen nicht weit, das funktioniert hoechstens bei einzelnen Worten. Aber eigentlich bin ich darueber ganz froh, weil dann lerne ich hoffentlich schneller Spanisch. In Literatura darf ich immer vorlesen :p Also es ist echt schwer den Unterricht zu beschreiben, das kann man sich so gar nicht vorstellen. Es gibt noch sone Einzeltische mit Stuehlen dran und dann ruecken immer alle zusammen. Der Lehrer quatscht dann meistens erstmal die halbe Stunde (wenn nicht die Ganze) ueber irgendetwas mit den Schuelern und generell meldet man sich eigentlich nie sondern ruft einfach rein. Und wenn man etwas wissen will ruft man einfach "Profe!". Gestern haben sie dann natuerlich ueber Deutschland geredet. Der Philosophie Lehrer wollte wissen, ob ich deutsche Philosophen kenne und der Lehrer von dem ich nicht ganz verstanden habe was er unterrichtet (irgendwie sone Mischung aus Pb und LER) hat mich dann erstmal gefragt was die Mauer heute noch fuer Auswirkungen hat. Ja und das sollte ich dann auf Spanisch erklaeren :p. Gestern hatte ich auch in 2 Schichten Schule. Vormittags und Nachmittags und zwischendurch bin ich nach Hause gegangen um Mittag zu essen. Genau ueber das Essen habt ihr mich auch noch gefragt. Meine Gastmama hat mich gleich am Abend als ich angekommen bin gefragt, was ich in Dtl immer zum Fruehstueck esse und mir dann gleich noch nen Naturjoghurt gekauft - so suess! (Die Laeden haben hier auch sonntags bis 22:00 Uhr offen). Und mittags und abends gibt es hier warmes Essen, sie kochen jedes Mal was Neues! Und es schmeckt mir auch, ist aber ganz anders irgendwie als in Deutschland. Hier gibt es keine Sossen, sondern dann eben Ei in den Nudeln oder Tomaten zum Reis. Aber schmeckt gut (: Und meine Gastmama sagt auch immer, ich kann alles probieren und wenn ich es nicht mag soll ich es sagen. Und fragt auch immer was ich gerne esse und so.
Heute hatte ich erste Stunde Englisch und das Niveau ist hier echt viel niedriger als in Dtl - aber generell in den Faechern. Sie haben gerade Conditional Clauses behandelt, aber der Lehrer musste echt jede Loesung vorsagen. In Bio geht es gerade um Amphibien & in Literatur lesen sie Don Quichote (In der Sixto lesen sie Faust, vll komme ich dann nochmal in das Vergnuegen). Ich laufe oder fahre (auf dem Motorroller) morgens mit Annarella oder Emilio zur Schule und nachmittags laufe ich mit 2-3 Maedchen aus meiner Klasse nach Hause. Heute war ich nach der Schule sogar noch bei Camille zuhause und nachher gehe ich mit ihr und Valencia noch in die Stadt. Heute ist Noche Nostalgia, die Nacht vor dem Unabhaengigkeitstag von Uruguay und da gehen eigentlich alle aus. Morgen und Freitag ist dann schulfrei.
Sol (meine Gastschwester) tanzt ja Ballett und Jazz und gestern war ich in ihrer Tanzschule und hab mal zugeschaut. Ab naechste Woche probier ich dann mal Hip Hop, Contemporary und Jazz aus. (Camille tanzt da auch).
Ich muss sagen, ich habe mich hier schon ganz gut eingelebt. Bin sogar schon spontaner geworden. Hab mich heute zum Beispiel darauf verlassen dass ich rechtzeitig geweckt werde und nur ne halbe Stunde oder so zum fertigmachen gebraucht! Haha. Und jetzt weiss ich auch grad nicht wann Camille und Valencia mich abholen, aber ich freu mich echt drauf (:
Samstag geht es zu nem Geburtstag in Paysandu.
Abrazos y Besos a todos!
(Den ganzen Tag so aufmerksam zuzuhoeren macht eeecht muede)

Montag, 22. August 2011

Angekommen

Gestern ging es mit dem Reisebus und den 3 anderen die nach Salto gehen (aus Finnland, der Usa und den Niederlanden) 6 Stunden lang zu den Gastfamilien. Wir sind 7 Uhr abends angekommen und ich war echt aufgeregt! Ich wusste ja nochnichteinmal wie sie aussehen. Aber dann kamen sie schon auf mich zu und ich hatte von anfang an ein gutes Gefuehl. Meine Gasteltern sind suuper nett und herzlich! Und auch mit meiner Gastschwester verstehe ich mich sehr gut. Der Papa meines Gastvaters war auch mit dabei (mit Mate unterm Arm). Man sieht hier einfach wirklich soo viele Leute mit Mate und Thermokanne rumlaufen :D Wir sind dann mit dem Auto (meine erste Lektion: Neein nicht anschnallen, nur auf der Autobahn) losgefahren. Das Haus ist sehr klein fuer deutsche Verhaeltnisse, hier aber total normal. Es gibt keine Heizung, weshalb es zur Zeit enorm kalt ist, aber ich habe mir sagen lassen, dass es bald schon waermer wird und wir im Sommer bis zu 42 Grad haben werden! Duschen zu gehen ist troztdem ne ziemliche Ueberwindung. Aber ich werde hier wirklich so herzlich umsorgt, immer gefragt ob alles ok ist, ob ich was moechte, muede bin oder so. Und sie sprechen kein Englisch, was das Ganze natuerlich etwas schwierig gestaltet, aber dann schlagen sie immer in so nem fetten Englisch/Spanisch Woerterbuch nach oder es klappt dann per Mimik und Gestik. Ich werde denke ich schnell lernen. Im Moment vergesse ich die Woerter aber schon immer nach ner Minute oder so, weil es einfach so viel ist. Sie haben 2 Katzen (eine wirft diese Woche noch), Fische und 2 Wellensettiche die sprechen. Ach und 2 Hunde, aber die werden hier irgendwie immer rausgelassen und laufen dann durch die Strassen, das ist hier total normal, man sieht ueberall Hunde. Sie sind katholisch und sagen ab und zu gehen sie auch sonntags in die Kirche, da will ich dann auch mal mit. Als sie mir gestern abend noch die Stadt gezeigt haben, ist mir aufgefallen wie viele Leute sie kennen! Und jeder wird mit Kuesschen begruesst und verabschiedet und 2 Leute haben dann auch ein paar Worte auf deutsch zu mir gesagt. Wirklich total herzlich hier.
Morgen ist mein erster Schultag und ich bin extrem aufgeregt! Wir holen heute noch meine Schuluniform. Oh oh, drueckt mir die Daumen das das morgen wird. Ich gehe mit dem Finnen hier auf die Privatschule.
Jetzt werde ich erstmal meine Koffer auspacken (:
Besos

Samstag, 20. August 2011

Irrungen & Wirrungen

Oh man - Ja das sage ich zur Zeit oft. Jetzt bin ich hier! Der Flug war gut, nur ziemlich langweilig. Ich habe dem Jetlag die kalte Schulter gezeigt und einfach geschlafen (: Die Landung war soo schön. Wir sind zwar in Montevideo gelandet, aber waren total irritiert als das Flugzeug runterging und wir mitten in eher ner ländlichen Gegend waren. Mit Palmen und soo schönen Häusern und süßen Wegen. Koffer ist auch heil angekommen. Wir sind hier jetzt bis morgen vormittag noch in so einer Jugendherberge mit den anderen Austauschschuelern von YFU die hierher gekommen sind. (20 Deutsche, 3 Schweizer, 1 Niederländerin, 1 Belgierin, 3 Finnen, 2 Schweden, Norweger, Französin, USAler...) In meine Stadt kommen noch 1 Us-Amerikaner, 1 Finne und die Niederländerin.
Und es ist soooo kalt. Ich habe 2 paar Socken, Strumphose, Jeans, T-Shirt, langärmliger Pullover, dicker Pullover und Jacke an und nein, es ist trotzdem nicht warm. Dazu kommt dass wir in unserem Zimmer kein warmes Wasser hatten. Und das nach der zweitägigen Reise! Ih ich hab mich so oll gefühlt, mit den gleichen Klamotten und dann konnte ich gestern Abend noch nichteinmal duschen weil es wirklich EISwasser war!! Naja dann habe ich also noch im Pullover geschlafen. Heute morgen sollte um 8 Frühstück sein und Elena ich wollten um 7 aufstehen und dann die anderen fragen ob wir bei denen duschen können, weil sie meinten sie hätten warmes Wasser.. Also habe ich meinen Handywecker auf 7 gestellt..wir sind dann aufgestanden, Zähne geputzt, geschminkt und haben dann halb 8 mal in die Zimmer der anderen geschaut. Und es war überall noch dunkel - genau wie draußen - was wir nach kurzem Überlegen auf die Winterzeit schoben. Jedoch haben wir gehört dass unsere Betreuer schon wach sind und sind dann zu denen und haben gefragt ob wir bei ihnen duschen können. Sie meinten nur so "Was um diese Zeit?", haben uns dann aber den Weg gezeigt. Wir also durch die eisige Kälte das Bad gesucht - es aber nicht gefunden. Dafür aber sind wir der Schwedin und einer Schweizerin begegnet, die sich auch wunderten dass noch niemand beim Frühstück ist. Wir konnten dann bei ihnen duschen. (Die Dusche ist an der Wand befestigt und gegenüber davon steht die Toilette, schon seltsam). Als ich dann rauskam, haben sie mir dann erklärt, dass sie gerade festgestellt haben, dass wir vergessen haben die Uhren umzustellen :D AAAAH es war 3 Uhr nachts!!! HAHA jaja so ist das eben, wir waren super glücklich endlich wieder gewaschen zu sein und haben uns dann einfach wieder schlafen gelegt (:
Zum Frühstück gab es nur Weißbrot, Dulce de Leche (extrem süßer Karamellaufstrich) und Kekse. Oh Mann, das kann was werden. Und es gibt jeden Tag Kaffee und Kuchen! Hoffe das ist nicht so extrem bei meiner Gastfamilie.
Und es läuft den ganzen Tag Musik und es wird getanzt (:
Hab euch lieb!
Abrazos a todos!

Freitag, 19. August 2011

Abschied & Flug

Hallo ihr Lieben (:
Ich sitze gerade am Flughafen von Madrid, es ist 2:45 nachts und mein Flug fliegt wahrscheinlich erst um 4 (eigentlich sollte er 02:20 starten).
Der Abschied war eigentlich ganz gut, dadurch dass der Zug dann so schnell kam ging das alles kurz und schmerzlos ueber die Buehne. Ich werde euch vermissen!
Sonst fuehle ich mich eigentlich total normal, nur schlafen wuerde ich gerne.
Der erste Flug (Frankfurt-Madrid) ist super verlaufen, nur leider gab es kein Essen. Da ich also um 3 meine letzte Mahlzeit zu mir genommen hatte, war ich ziemlich hungrig als wir 10:30 hier ankamen. Bin dann mit noch 3 anderen losgezogen da es den ganzen Rest zu McDonald¨s zog. Tja ich und meine Prinzipien.. im Endeffekt habe ich dann total labrige und fettige Pasta in ner fluessigen Tomatensosse gegessen. Mmmmmh.
Hoffe das Essen ist in Uruguay besser. :D
Spanisch ist ne tolle Sprache - auch wenn ich noch nicht viel verstehe, aber ich hab verdammte Lust es zu lernen! Endlich mal wieder was zum Lernen :p

Hab euch alle ganz doll lieb und bin schon mega gespannt auf meine "2. Heimat".

Donnerstag, 18. August 2011

Der Tag

Heute ist es soweit! Heute ist der Tag. Darauf habe ich solange gewartet und jetzt? Oh man das ist echt total seltsam wie schnell die Zeit vergangen ist und wie schnell das alles wieder solange zurückliegen wird. Ich freu mich total, bin extrem aufgeregt, aber habe auch echt Schiss. Ich hoffe ich schaffe das mit dieser anstrengenden Zugverbindung und vor allem das sie mein Handgepäck am Flughafen akzeptieren und ich kein Übergewicht habe! Das wär's ja noch..
Jetzt werde ich erstmal nochmal schön mit Mama und Julez frühstücken und dann geht's los zum Bahnhof.
Auf einen langen Tag!
(Ich lande freitags 14:40 deutscher Zeit)

Sonntag, 14. August 2011

Der erlösende Anruf & Time to say goodbye

Am Dienstag hat YFU mich angerufen und mir mitgeteilt, dass YFU Uruguay dieses Jahr ziemliche Probleme hat Gastfamilien zu finden. Sie meinten, dass sie sich am Freitag oder Samstag dann nochmal melden wie die Lage nun aussieht. Ich war natürlich schon sehr geschockt, da sie auch meinten dass mein Flug im allerschlimmsten Fall sogar verschoben werden könnte..
Eine ehemalige Austauschschülerin, welche in Uruguay war, hat dann sogar ihre Gastschwester gefragt, ob sie sich mal nach ner Gastfamilie für mich umhören könnte. Somit war ich eigentlich weiterhin recht positiv, dass noch rechtzeitig eine Gastfamilie gefunden wird, jedoch mit einem flauen Gefühl im Magen.
Am Donnerstag saßen meine Mama und ich dann draußen beim Essen und als ich dann reinging, kam sie kurze Zeit später ganz aufgeregt mit dem Handy am Ohr zu mir und meinte ganz aufgewühlt: "Du hast eine Familie!!".
Wow, das hat mich total überraschend getroffen! So schnell hatte ich damit jetzt echt nicht mehr gerechnet! Ich war völlig geplättet. Sie hat mir dann das Handy gegeben und ich habe erfahren, dass ich nach Salto, in die zweitgrößte Stadt Uruguays gehen werde. Dort werde ich dann mit meiner Gastmama, welche Portugiesisch an einer Privatschule unterrichtet, und meiner achtjährigen Gastschwester, mit der ich mir sogar ein Zimmer teilen werde, wohnen. Ich habe ihnen sofort eine Email geschickt (auf Englisch, da mein Spanisch noch viel zu schlecht ist) und sie hat total süß geantwortet (allerdings auf Spanisch :D). Ich bin total glücklich mit der Gastfamilie und hoffe wir werden uns dann auch persönlich gut verstehen!

Ja und gestern war meine Abschiedsfeier mit meinen besten Freundinnen. Es war ein sehr schöner Nachmittag/Abend. Jedoch kann ich es immer noch nicht ganz fassen, dass ich sie jetzt 1 Jahr nicht mehr sehen werde! Es war irgendwie so normal sich zu verabschieden, so als würde ich Montag auch wieder mit ihnen in die Schule gehen. Bin echt mal gespannt wann ich anfange zu realisieren was ich hier eigentlich mache!
Ich danke euch ganz doll für die unglaublich süßen Abschiedsgeschenke und werde euch verdammt vermissen!

Heute kommt meine Tante, welche auch als Austauschschüler für ein Jahr in Argentinien war, und wir probieren dann mal mit meiner Gastfamilie zu skypen. Oh Gott bin ich aufgeregt. Ich hoffe das mit dem Download klappt bis dahin noch.

Nur noch 4x schlafen, ich kann es kaum erwarten!

Mittwoch, 3. August 2011

14 Tage

Jetzt sind es nur noch 14 Tage. Da reichen ja schon drei Hände um das abzuzählen. Langsam werde ich echt nervös. Ich meine, es ist ja eh seltsam in den Flieger zu steigen und sich auf den Weg zu Leuten zu machen die man noch nie gesehen hat und dort dann 11 Monate zu leben. Aber zu Leuten von denen ich 14 Tage vorher nochnichteinmal wusste wie sie heißen? Au ja mein Abenteuer wird wohl tatsächlich eines werden. Ich bin gespannt was die Zukunft bringt. Hoffentlich einen Brief von YFU mit den Gastfamilieninfos..

Montag, 4. Juli 2011

rasende Zeit

Wow. Gestern habe ich festgestellt, dass mein AWG nun schon 1 Jahr her ist! Langsam kriege ich Muffensausen..
In 2 Monaten werde ich schon auf der Südhalbkugel irgendwo in Uruguay sein. Bis jetzt hat es mir auch noch nicht groß was ausgemacht keine Gastfamilie zu haben, Schule und soweiter haben mich genug beschäftigt. Aber nun da die Sommerferien begonnen haben, ich mich somit schon von meiner Klasse verabschiedet habe, meine letzte Spanisch- und Klavierunterrichtstunde hatte, hoffe ich sehr auf die baldige Nachricht wohin es für mich geht.
Wo meine Gastfamilie wohnt ist mir seit der VBT eigentlich relativ egal, natürlich wäre die Küste super geil, aber es kommt im Endeffekt auf die Familie an sich an und was ich aus meinem Jahr mache.
Ich bin ziemlich zwiegespalten zur Zeit und habe das Gefühl, dass es einfach alles viel zu schnell geht und ich gar keine richtige Zeit mehr habe mich von allen zu verabschieden (oder meinen gesamten Schokoladenvorrat aufzuessen, ich horte einfach zu viel :D)..
Auf der anderen Seite freue ich mich schon extrem darauf und kann's kaum noch erwarten. Ich bin aber trotz allen Angstschüben stets froh die Entscheidung getroffen zu haben ein Austauschjahr zu machen - ich freue mich sehr auf diese ergriffene einmalige Chance und bin meinen Eltern unglaublich dankbar, dass sie mir das ermöglichen.

Dann bis zum nächsten Mal. Schöne Sommerferien (:

Montag, 30. Mai 2011

unvergessliche Woche

Letzte Woche (Sonntag bis Samstag) war ich auf der YFU VBT (Vorbereitungstagung) in Lauenburg. Wir waren insgesamt 26 Leute die entweder nach Mexiko, Chile oder Uruguay gehen und 9 Teamer die uns auf unser ATJ vorbereitet haben. Jedoch ist dazu zu sagen, dass uns nicht einfach trockene Vorträge gehalten wurden oder so. Wir haben alles mit sehr viel Spaß und Selbsterkenntnis gelernt. Das ist aber alles nicht wirklich in Worte zu fassen, auch wenn ich diese Aussage nicht ausstehen kann, aber man muss es einfach selbst erlebt haben! Ich fand diese Woche einfach nur genial und könnte es mir nicht besser vorstellen! Es war eine sehr lehrreiche, prägende und berührende Woche. Danke an alle super tollen Teamer! Und ganz viele phätte Umarmungen an all die anderen tollen Leute - ich vermisse euch jetzt schon.
We've got spirit yes we do, cause we belong to YFU!
YFU rockt!

Mittwoch, 18. Mai 2011

Termine auf die ich mich freue

Heute habe ich endlich mein Abflugdatum erfahren! Ich werde am 18.August 2011 von Frankfurt über Madrid nach Montevideo fliegen! Ich finde das Datum sehr gut, so habe ich noch eine Woche länger Sommerferien :p Nur schade, dass meine Familie so nicht mit zum Flughafen kommen kann, da ich wahrscheinlich von Berlin aus erstmal mit dem Zug fahre...
Es sind jetzt also genau noch 3 Monate bzw. 91 Tage.

In 4 Tagen beginnt meine VBT (= Vorbereitungstagung) in der Nähe von Hamburg. Dort werde ich dann zusammen mit ganz vielen anderen Austauschschülern mit dem Ziel Lateinamerika eine Woche verbringen und wir werden von Ehemaligen auf unserer Jahr vorbereitet. Bin schon sehr gespannt, habe bis jetzt nur sehr positive Berichte gehört und hoffe, dass es mir auch gefallen und weiterhelfen wird.

Außerdem habe ich noch eine Einladung für ein Wochenende bekommen an dem ich freiwillig teilnehmen kann. Wir würden dann zelten und nochmal mit anderen Austauschschülern zusammenkommen und reden.. Finde ich eine sehr gute Idee. Eigentlich wollten Mama und ich Pfingsten wegfahren, aber jetzt werde ich wahrscheinlich dahin gehen. 

Wow langsam wird's ernst. Obwohl wenn ich es als Vierteljahr abstempel klingt's doch noch lang. Keine Ahnung ob das jtz gut oder schlecht ist ;)

Dienstag, 15. März 2011

VBT Einladung und weitere Infos

Yeah, endlich mal wieder ein schöner fetter Umschlag mit dem YFU Stempel!
Drin waren die Einladung zur Vorbereitungstagung, das World Traveler Handbook (Infos zum gesamten ATJ mit YFU auf Englisch), noch eine grüne Mappe mit weiteren Infos und eine gelbe Mappe mit Infos zu Uruguay.

Die werde ich jtz gleich im Spanischkurs lesen (:
Und der Termin ist so perfekt! Wir fahren in den Osterferien nämlich nach Dänemark und im Mai habe ich Mathe und Deutsch Prüfung und 3 meiner besten Freunde haben Geburtstag. Meine VBT ist so perfekt genau danach.

Jetzt bin ich erstmal wieder glücklich und warte gespannt auf den Gastfamilienbrief :o

Montag, 7. Februar 2011

Wie definiert man einen "langen Zeitraum"?

Heute habe ich also einen Reiseticker erstellt - und was zeigt er mir an? Noch 6 Monate. Puh ziemlich lang denke ich mir also - doch Stop! Wann war nochmal das Auswahlgespräch? Ups - ist ja auch schonwieder 7 Monate her.
Wann hast du angefangen nach Organisationen zu suchen - vor 15 Monaten?

6 Monate also, 6 weitere Monate Hopee-Dasein - dann geht es los.

Die ersten Cultureshaker (Winterabreise) sind schon unterwegs, auf ihren Reisetickern steht nun eine negative Zahl..

Montag, 31. Januar 2011

Das Fernweh ist zurück

Nach einer Phase des Zweifelns und des Überlegens ob das denn alles richtig ist und ich das wirklich will, bin ich jetzt mal wieder in einer Phase angelangt in der mein Inneres mich nach Uruguay zieht. Ich denke unentwegt darüber nach, darüber wie es werden könnte, darüber wie ich es erleben möchte, meine Ziele..

Auch wenn ich mir fest vorgenommen hatte mich nicht auf eine Gegend Uruguays festzulegen..es ist mir nicht gelungen.. Es wäre ein Traum an die Küste zu kommen und ein Sechser im Lotto wenn es Maldonado werden würde. Jaja sehr unwahrscheinlich, aber ich träume eben gern. Aber egal was es wird, ich werde mich freuen, denn diese Ungewissheit wird langsam ziemlich anstrengend.

schnelles Update: - Tuberkulose Test gemacht und negatives Ergebnis abgeschickt
- Warten auf neue Infos (zB zur VBT)

& jetzt genieße ich erstmal meine Ferien und schreibe mit meinen 2 uruguayischen facebook Freunden (welche in Maldonado wohnen ;))