Mittwoch, 28. September 2011

Geburtstag in der Ferne

Montag hatte ich ja - wie die meisten von euch wissen sollten - Geburtstag. Das erste Mal ohne meine Familie, Freunde und  die bekannten sowie geliebten Traditionen.
Morgens habe ich mich sehr schlecht gefuehlt, ich hatte verdammtes Heimweh und habe meinen ganz speziellen Geburtstagsmorgen, mit Kerze, Kuchen, Lied, Kamera, Geburtstagsteller, den ersten Geschenken auspacken usw usf sehr vermisst!
Zum Glueck war der Rest des Tages dann aber kein ganz normaler Tag. Am Montag habe ich mich naemlich morgens um halb 8 mit den anderen 3 Austauschschuelern und Luciano (einem eheamtlichem YFU Mitarbeiter) vor meiner Schule getroffen. Ausserdem waren noch eine Argentinier und eine Chilenin mit von der Partie. Wir sind dann in meine Schule und in noch eine andere und haben die Organisation und das Programm vorgestellt. Des Weiteren waren wir an dem Tag bei 2 Radiosendern, 2 Fernsehsendern und einer Zeitung. Ja jetzt kennt uns hier jeder ;D. Zwischendurch waren wir am Plaza Treinta y Tres, haben dort gesessen, gequatscht, Galletitas (Kekse), Pascualina, Torta de Choclo y Jamon und Torta de Palmito gegessen. Ein richtig schoenes typisch uruguayisches Geburtstagsmahl also.

auf dem Boden: Luciano & Pietu
auf der Bank: Simon, Floor & ich

Ausserdem war ich die Auserwaehlte, ueber die sie ein Video gedreht haben. Dafuer habe ich dann verschiedene Fragen (tw auf Englisch, tw auf Spanisch) ueber meine bisherige Austauscherfahrung beantwortet. Das ist fuer die YFU Internetseite von Estland (haha ja sehr international). Sobald es hochgeladen ist, bekommt ihr den Link.

 Meine Wenigkeit mit dem Geburtstagsalfajor. (Alfajores sind hier etwas ganz Typisches, normalerweise sind das so 2 Kekse die Dulce de Leche umschliessen und mit Schokolade glasiert sind. Mein Geburtstagsalfajor hatte sogar 3 Kekse und 2 Schichten Dulce de Leche) So suess (im wahrsten Sinne des Wortes ;)).
Haben auch mehrmals fuer mich gesungen und mir nen schoenes pinkes Tuch geschenkt.
Sie und die Sonne haben mir den Tag versuesst. Seht ihr was fuer Farbe ich schon habe?
v.l.n.r.: Ich, Luciano, Floor, Pietu, Simon, Maria Ines & Dario.


Als wir mit allem fertig waren, sind wir direkt zum Spanischunterricht gefahren und so war ich erst halb 8 wieder zuhause. Da habe ich natuerlich sofort mein Riesenpacket aus Deutschland geoeffnet und es war super schoen die vielen Tueten zu entflueften.

 Meine Gastfamilie muss sich auch fragen, was fuer Hilferufe ich geschickt habe ;D Im Packet befanden sich reichlich Tee, Haferflocken, Brotbackmischungen (freu mich schon so sehr endlich wieder ordentliches Brot zu haben!), warme Hausschuhe, Spanischuebungsbuch, Kaugummi, Schminke, Geburtstagskarte, Salami, Bananentrinkpulver, Milka, Yoghurette und ne Meeenge Haribo. Haha die 10 Tueten Haribo waren zu dem Zeitpunkt schon gut verstaut, ebenso wie die jeweils anderen 4 Tafeln der Milka und Yoghuerette ;)
Gestern hatte ich ne 450g Tuete Haribo mit und hab sie mit meiner 8 koepfigen Klasse und den Lehrern geteilt. Jetzt sind sie alle suechtig und fragen staendig ob ich noch mehr mitbringen kann. Die Tuete war natuerlich leer.
Es macht aufjedenfall total Spass mit den anderen Dinge aus seinem Land zu teilen und man lernt auch so viel ueber die anderen Laender und Sitten, ist total interessant!
Ganz ganz grosses Dankeschoen fuer dieses tolle Geburtstagspacket! Freue mich schon jetzt auf Weihnachten ;D


Ich mit meiner Geburtstagstorte von der Gastfamilie. Hier ist es ueblich Torten zu kaufen und diese ist sehr typisch, mit ordentlich Creme und Dulce de Leche. Und soooooo viel Zucker ;D

Einen zuckersuessen Kuss an alle!

Montag, 19. September 2011

Erstes Mal kochen fuer die Gastfamilie

Gestern habe ich es endlich vollbracht - ich habe das erste Mal in Uruguay gekocht.

Ich habe es schon wirklich sehr vermisst zu kochen, da ich das in letzter Zeit in Deutschland ja eigentlich taeglich getan und auch sehr genossen habe.

Jedenfalls habe ich meiner Gastfamilie am Donnerstag angekuendigt, dass ich am Samstag gerne Eierkuchen fuer sie kochen wuerde, ja super geht in Ordnung, ich kann kochen wann immer ich moechte. Supi, habe im Kopf also schon geplant das Apfelmus am Freitag vorzubereiten und samstags dann die Eierkuchen zum Mittag zu servieren. Dieser erste Plan wurde am Donnerstagabend dann schonmal zunichte gemacht, als mir meine Gastschwester mitteilte, dass sie am Samstag einen Tanzwettbewerb von 9-14:00 hat und wir dann da essen werden. Okay werde ich also Sonntag kochen..

Freitag habe ich dann 2kg superleckere gruene Aepfel und einen Messbecher gekauft. Nachdem ich dann Samstag bis 16:40 (nein der Wettbewerb war nicht um 2 vorbei) auf einer harten Steinbank mit dem Anschauen von ueber 100 Tanznummern verbracht habe, habe ich mich kuehn an das Experiment Apfelmus machen gewagt. Experiment, da ich das zuvor noch nie gemacht hatte. Keine so gute Idee, sowas als erstes zu praesentieren. War mir ziemlich unangenehm, dass mir meine Gastmama im Endeffekt erklaeren musste wie es gemacht wird. Gut das war dann aber wenigstens fertig und ich war mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden.

Gestern beim Fruehstueck jedoch fragt mich meine Gastmama ob ich die suess oder pikant mache, als ich ihr sagte dass ich die suess mache, hat sie mir dann gesagt was sie kochen wird. Als ich sie fragte, wieso? Da ich doch die Eierkuchen machen wollte, schien sie erstmal erstaunt, dass ich die zum Mittagessen als vollstaendige Mahlzeit eingeplant habe und hat mir erklaert, dass sie das als Nachtisch essen und was Pikantes zum Mittag brauchen. Naja, hatte ich mir eigentlich schon fast gedacht. Jedenfalls habe ich dann die Eierkuchenmasse zubereitet, auch ohne Schneebesen, mich ne Stunde an den Herd gestellt und 27 Eierkuchen fabriziert. In Deutschland reicht der Teig immer fuer 18, aber die Pfanne hier ist kleiner (und ziemlich zerbeult). Musste mich auch erstmal daran gewoehnen, dass sie wohl nicht beschichtet ist. Aber ist alles gut gegangen. Ich hab dann schoen Eierkuchen mit Apfelmus und Dulce de Leche (Spezialitaet aus Urguay - Karamellcreme) gegessen und meine Gasteltern haben ordentlich Kartoffeln, Gemuese und Fleisch gegessen und meine Eierkuchen eben als Nachtisch. Bleibt mehr fuer mich morgen ;);)

Bin jedenfalls sehr froh, endlich mal wieder gekocht zu haben und es war sehr schoen mal wieder etwas Bekanntes zu essen. Naechste Woche habe ich ja Ferien, vll findet sich da nochmal ein Tag an dem ich kochen kann. Fisch waer mal wieder schoen.

Mit dem Spanischkurs wollen wir diese Woche auch in ein Restaurant gehen. Ich hoffe wir finden nen gutes. Mir ist naemlich aufgefallen, dass es hier total wenig "richtige" Restaurants gibt. Es gibt irgendwie nur Pizza (die eigentlich nur aus Kaese besteht), Nudeln (mit Kaese oder Ei), Hamburger und so was eben.. Mmh, hoffe ich habe einfach nicht gut genug geguckt. Bin mal gespannt.

Jaja das war schon nen Abenteuer (:


Wir waren dann gestern Nachmittag noch bei ner Freundin meiner Gastmama und als sie ihr erzaehlt haben was ich gekocht habe meinte sie: Wie eklig! Ja sehr hoefflich, besonders wenn ich daneben sitze. Aber sie konnte sich einfach nicht vorstellen Eierkuchen mit Apfelmus zu essen. Hier essen sie die naemlich immer nur mit Dulce de Leche.. Besonders experimentierfreundig scheint man hier ja nicht so sein.
Aber wenigstens schmeckt es allen mit Dulce de Leche (: -meine Gastschwester hat heute zum Fruehstueck noch einen gegessen.






Am Freitag wurden Pietu (der Finne) und ich interviewt und der Artikel erscheint mit Foto naechsten Samstag in der lokalen Zeitung. Bin ich ja schonmal gespannt.
So jetzt geniesse ich erstmal die Fruehlingsferien (:

Sonntag, 11. September 2011

Wochenende (3 Wochen in Uruguay)

video
Gestern war ja die grosse Tanzshow im Theater, von der Tanzschule bei der ich am Dienstag anfangen werde. Meine kleine Gastschwester und Camille haben da auch mitgetanzt. Sol war natuerlich sehr aufgeregt und meine Gastmama hat sie dann hier zuhause geschminkt und ihr nen Dutt gemacht. Alle Kinder waren so extrem geschminkt, richtig mit Lidstrich und knallrotem Lippenstift! Und die Haare wurde komplett mit Haargel eingerieben. Die Show hat mir wirklich gut gefallen! Sie hatten viele verschiedene Tanzrichtungen und von ganz klein bis zur Tanzlehrerin haben alle mitgetanzt. Das Video zeigt die ganz ganz Kleinen :D So suess! Freu mich aufjedenfall sehr, auch bald Tanzunterricht zu nehmen! Scheint ne sehr gute Tanzschule zu sein. Nach der Show sind wir dann noch in ein Fast Food Restaurant von Eltern einer Freundin (Flor) gefahren, es war schon um 11! Und da habe ich dann meinen ersten Chivito probiert, das ist so aehnlich wie nen Hamburger, nur die uruguayische Art. Das Brot ist anders (Baguetteform) und das Fleisch ist nen richtiges Rindfleischsteak. Hat eigentlich ganz gut geschmeckt, aber die Mayonaise..mmmh. :D Eigentlich war ich danach noch zu Flor eingeladen um mit ihr und Freunden Filme zu gucken, aber das war mir dann doch eindeutig zu spaet, dachte die Show geht bis 8, aber sie hat halb 9 angefangen :p. Schade, aber nen anderen Tag!



Heute haben wir wieder ein Asado gemacht. Das erste Mal im Hof von uns. War wirklich sehr lecker, seht nur selbst. Ich habe zum ersten Mal ein Huehnchen im Stueck gesehen und mir war nicht ganz wohl als er es auseinandergenommen hat. Aber sehr gut geworden. Heute ist malwieder ein sehr schoener sonniger Tag und deshalb werde ich mich jetzt auch gleich wieder raussetzen und Narnia auf Spanisch weiterlesen (: Ganz liebe Gruesse!


Freitag, 9. September 2011

Termas del Dayman


Gestern war ich mit meiner AreaRep (Betreuerin und gleichzeitig Mama meiner Spanischlehrerin), ihrem Ehemann und den 3 anderen Austauschschuelern die in Salto sind bei den Thermen von Dayman. Da gibt es ganz viele Becken mit heissem Thermalwasser (um die 39 Grad!). Ich war leider nicht drin, da ich erkaeltet bin, aber werde es definitiv nachholen. Man denkt wirklich nicht wie heiss die Sonne im Winter schon scheinen kann, hatte richtig rote Wangen. Jedenfalls ist es echt total suess dort und natuerlich gibt es auch dort Plaetze zum Asado machen. Abends gab es dann einen wunderschoenen Sonnenuntergang und mit den Palmen im Vordergrund sah das echt traumhaft aus.
Meine AreaRep meinte gestern zu mir, dass meine Gastfamilie sehr zufrieden mit mir ist. Das hat mich natuerlich sehr gluecklich gemacht, da ich mich hier wirklich super aufgenommen fuehle und mich immer gefragt habe, was sie ueber mich denken.
Gerade habe ich mit meiner Gastmama nen Apfelkuchen gebacken, den hier wohl immer die Omis backen (: Es duftet schon so gut! Den lass ich mir jetzt schmecken!

v.l.n.r.: Us-Amerikaner Simon, Niederlaenderin Floor, Deutsche Laura, unsere AreaRep und Finne Pietu.

Dienstag, 6. September 2011

Erste Wochenendeinladung

Zum Samstagabend haben die Maedchen aus meiner Klasse mich zu einem Asado eingeladen. Ich wurde dann um 08 abgeholt, die anderen kamen erst gegen halb 10. Wir haben Hamburger und Salat gemacht und es war echt richtig schoen. Wir sassen draussen unter so nem Ueberdach neben dem riesen Asadogrill. Und der Bruder von Valentina hat DJ gespielt - tw sogar Musik die ich kannte. Es gab sogar Diskokugeln und sehr anstrengendes blitzendes Licht :p
Wir haben dann erstmal nen bisschen gequatscht, gegessen und dann wollte sie mir ihre uruguayischen Tanzmoves beibringen, wobei wir sehr viel Spass hatten :D
Auf dem Rueckweg sollte mich dann Viqqis (sie besteht darauf ihren Namen mit q zu schreiben) Vater mitnehmen. Und sie hat mich gefragt wann ich gehen will und ich meinte (es war halb eins) vll so um 1? Und sie: So frueh? Ich: Naja ich hab keinen Schluessel und will nicht dass meine Gasteltern nur fuer mich so lange wach bleiben muessen, spaetestens um halb 2 sollten wir schon fahren. Dachte dann auch das geht klar, halb 2 frage ich nach: Ja der kommt um 2. Naja so ist das hier eben. Aber meine Gastmama hatte eben auch zu Viqqi gesagt, dass ich so lange bleiben kann wie ich will, da sie noch Filme bis 3 Uhr nachts gucken. Zurueck bin ich dann in einem Auto ohne Rueckbanklehne gefahren! Unglaublich was hier noch zum Strassenverkehr zugelassen wird! War wirklich ein spassiger Abend und ich bin todmuede ins Bettchen gesunken.

v.l.n.r.: Freund von Jimena, Jimena, Freund von Debbi, ich, Emilia, Camille, Valentina und unten Debbi und Viqqi
Ein Spassbild mit Camille, Valentina und Debbi (l.n.r)

Sonntag war ich dann mit der Familie am Fluss Uruguay (Grenze zu Argentinien) und da gibt es ganz viele sone Grills und man kann da einfach hinfahren und Asado machen. Es lebe chorizo con pan! (die superleckergewuerzte Bratwurst im Brot)

Donnerstag ist schulfrei!
Freue mich auf Samstag, da ist die Tanzshow!

Freitag, 2. September 2011

Schule

So heute werde ich mal nen bisschen mehr ueber mein Schulleben hier erzaehlen.
Zuerst einmal mein Stundenplan:

Ich hoffe, ihr koennt euch das irgendwie angucken. Gestern war der laengste Tag. Die 3 Mathestunden hat der Mathelehrer allerdings ne Stadtfuehrung mit uns gemacht - meine Fuesse haben so wehgetan.
Und nach dem gestrigen Schultag war ich auch echt total fertig, habe mir dann erstmal deutsche Musik angehoert, da mein Kopf vom vielen Spanisch gebrummt hat. Es ist echt unvorstellbar anstrengen neuen Schulstoff in ner fremden Sprache vermittelt zu bekommen. Und da ich mit den 17-jaehrigen in einer Klasse bin sind zum Beispiel Phyik und Chemie ziemlich anspruchsvoll. Toll dass ich genau den Zweig erwischt hab den ich groestenteils abwaehlen wollte :D

Die Schule soll ja nach Stundenplan 7:30 beginnen, aber meistens kommt um diese Uhrzeit erst der Direktor, welche die Schule dann aufschliesst und die Flagge raushaengt. Die ersten Tage war ich natuerlich immer total puenktlich 7:20 da, aber jetzt komm ich auch immer erst zu 7:30. Und eh kommen auch viele trotzdem zu spaet und da wird gar nichts gesagt.
Ich in der wundervollen Winterschuluniform.


Ich finde das einfach so verrueckt, das musste ich mit euch teilen. Also hier gibt es auf dem Schulklo kein Klopapier in den einzelnen Kabinen, sondern dieser Apparat der vor Jungs- und Maedchenklo haengt und an dem man sich dann vorher das Papier abreist.

Das ist der Raum in dem ich die meisten Faecher habe. Insgesamt sind wir eigentlich 9 in der Klasse, aber eine kommt nur zu Bio und Mathe, weil sie die wiederholt und generell ist mal der ein oder andere nicht da. Die Tische sind ziemlich wackelig und es ist nen Dachbodenzimmer, irgendwie total gemuetlich (: In den Pausen (auch wenn sie nur 5 Minuten lang sind) gehen wir meistens raus in die Sonne oder zur Esquina, so kleine Laeden hier wo man Suessen, Trinken und Krims-Krams kaufen kann. Im Unterricht wird sich normalerweise nicht gemeldet wenn man was sagen/fragen will tut mans einfach. Das Verhaeltnis zu den Lehrern ist hier tatsaechlich eher freundschaftlich. Man ruft ihnen auch auf der Strasse nach und winkt :D Auch fallen hier total oft Faecher aus, weil die nicht vertreten werden. Heute hatte ich zum Beispiel nur eine Unterrichtsstunde.

Nochmal ich mit meiner Klasse. Das war waehrend des Stadtrundgangs im aeltesten Hotel in ganz Uruguay. Wie ihr seht, wird das mit der Schuluniform nicht unbedingt besonders ernst genommen.. Aber ich muss sie natuerlich trotzdem kaufen.

Heute gehe ich zum Volleyball in der Schule und Samstag trifft sich die ganze Klasse bei Valentina zum "Asado". Jeder bringt eben was zum Essen mit. Jedoch beginnt das erst um 9 - dann noch essen? :D